CDU Kreuzberg besucht die Synagoge am Fraenkel-Ufer am 27.2.2015

Am 27.02.2015 besuchten Mitglieder der CDU-Kreuzberg die Synagoge am Fraenkelufer in Kreuzberg und Teile der jüdischen Gemeinde Berlin.

Die ursprünglich im klassizistischen Stil errichtete Synagoge am Fraenkelufer ist zwischen 1913 und 1916 erbaut worden. Sie war traditionell eine der bedeutenden Synagogen der jüdischen Gemeinde Berlins und ist auch heute noch eine der wichtigen jüdischen Begegnungsstätten in der Hauptstadt.

Unsere Mitglieder sind bei ihrem Besuch zunächst durch Herr Itai Böing freundlich empfangen und fachkundig durch den Abend begleitet worden. Herr Böing ist selbst Mitglied der konservativen Gemeinde und regelmäßiger Besucher der Synagoge.

Er stellte zunächst das Gebäude und seine Geschichte vor, wobei er u.a. darstellte, dass die heutige Synagoge als Gebäude lediglich ein Teil des historischen Bauwerkes ist. Letzteres ist in den Novemberpogromen 1938 schwer beschädigt worden, so dass heute ein ehemaliges Nebengebäude als Synagoge dient. Weiterhin präsentierte Herr Böing einen interessanten Einblick in die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Deutschland und Berlin im Allgemeinen, sowie in Kreuzberg im Speziellen. Im weiteren Verlauf des spannenden und dialogreichen Besuchs ging Herr Böing näher auf Grundelemente des jüdischen Glaubens ein, ebenso wie auf die heutige Situation der religiösen Gemeinschaft der Synagoge und deren Entwicklung in den letzten Jahren. Hierbei konnten wir neben grundlegenden Einblicken in den jüdischen Glauben, interessante Einblicke über die religiöse Ausrichtung und Zusammensetzung der Gemeinde gewinnen. Außerdem erfuhren wir auch von dem zunehmend bedeutenden Einfluss junger in Kreuzberg lebender Israeliten.

Nach einem sehr informativen ersten Teil des Besuchs konnte die Abordnung als Besucher an dem abendlichen Gebet zur Begrüßung des Shabbat teilnehmen. Hierdurch war es möglich, die Gemeinde als gelebte religiöse Gemeinschaft kennen zu lernen und zu erleben.

So umfasste unser Besuch nicht nur einen höchst informativen Dialog und Austausch über Religion. Vielmehr umfasste er auch ein Miterleben der religiösen Praxis und Gemeinschaft. Für diesen informativen und vielseitigen Abend bedankt sich die CDU-Kreuzberg nachdrücklich bei Herr Itai Böing, welcher uns freundlich und äußerst fachkundig durch den Abend begleitete. Unser Dank gilt selbstverständlich außerdem der Gemeinde im Allgemeinen, die uns diese Einblicke gewährte, sowie deren Vorsitzenden Herrn Michael Joachim. Die Delegation der CDU-Kreuzberg umfasste u.a. Kurt Wansner (MdA und Vorsitzender CDU-Friedrichshain-Kreuzberg), Timur Husein (Vorsitzender CDU-Kreuzberg) sowie Götz Müller (Vorsitzender CDU-BVV-Fraktion Friedrichshain-Kreuzberg).

Autoren: Sebastian Weise/ Timur Husein

Foto: Timur Husein

 



Inhaltsverzeichnis
Nach oben