CDU Kreuzberg rettet das Tiergehege auf dem Kreuzberg

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion verbrachte Bezirksstadtrat Panhoff (Grüne) Ende Oktober alle Tiere des über 100 Jahre alten Tiergeheges nach Marzahn, um ein wenig Geld (15.000 EURO pro Jahr) zu sparen.

Denn der Bezirk macht 3 Millionen EURO Verlust durch die Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule durch illegale Flüchtlinge und die Weigerung des grünen Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg die Schule zu räumen.

Die Anwohner wurden von der Schließung des Tiergeheges nicht informiert, genauso wenig der dortige Tierpfleger, der die Tiere ehrenamtlich betreut.

Die empörten Anwohner und Besucher des Tiergeheges bildeten eine Bürgerinitiative und sammelten Unterschriften und Spenden.

Die CDU Kreuzberg half bei der Unterschriften- und Spendensammlung mit.

Der Abgeordnete Kurt Wansner verschickte eine Pressemitteilung.

Der Bezirksverordnete Timur Husein beantragte in der BVV Friedrichshain-Kreuzberg die Rückkehr der Tiere. Der Antrag erhielt eine überwältigende Mehrheit, nur die Grünen enthielten sich.

Am 16. November fand dann eine Wiedersehensfeier am Tiergehege statt, bei der Timur Husein und Kurt Wansner herzlich gedankt wurde.

Autor und Foto: Timur Husein


Inhaltsverzeichnis
Nach oben