Am 6.11.2014 besuchte Thomas Volk, Koordinator Islam und Religionsdialog der Konrad-Adenauer-Stiftung den Stammtisch der CDU Kreuzberg um über das Thema „Neo-Salafismus in Deutschland“ zu referieren und diskutieren.

Die Mitglieder unseres Ortsverbandes hörten einer aufschlussreichen und interessanten Analyse auf höchstem Niveau zu.

Dabei unterstrich Herr Volk, dass nur eine Minderheit der 4 Millionen Muslime in Deutschland Salafisten (ca. 6.000) seien. Diese Minderheit ist jedoch um so gefährlicher und bedarf aller rechtsstaatlicher (Polizei, Verfassungsschutz etc.) und zivilgesellschaftlicher (Präventionsprogramme etc.) Aufmerksamkeit.

Bei der Diskussion wurde die Verbindung zwischen den Salafisten und dem „Islamischen Staat“ in Syrien/Irak deutlich und welche Gefahren uns durch die salafistischen Rückkehrer auch in Deutschland drohen.

Da zahlreiche Salafisten auch nach Berlin und konkret nach Kreuzberg zurückkehren ist das Thema „Neo-Salafismus“ gerade für die CDU Kreuzberg weiterhin von Bedeutung.

Autor: Timur Husein



Inhaltsverzeichnis
Nach oben