Kurt Wansner: Holzhütten sind Symbol des Besetzerwillens auf dem Oranienplatz

Pressemitteilung: In einer geschützten Parkanlage ist es inakzeptabel, dass Holzhütten errichtet werden. Die in Eigenbauweise errichteten Holzhütten stellen eine Gefahr für alle Nutzer des Parks dar, da keine Überprüfung der Sicherheit stattfindet. Außerdem sind sie eine weitere optische Verschandelung des Platzes.

Es ist unverständlich, dass während die Verhandlungen mit Frau Kolat über ein Bleiberecht in Deutschland noch laufen, Holzhütten als Ausdruck ihres politischen Willens von den Besetzern errichtet werden. Damit wird deutlich, dass bei den Besetzern kein wirkliches Interesse besteht, zu einer einvernehmlichen Lösung mit dem Senat zu kommen. Vielmehr zeigt dies, dass die Besetzer das Camp auf Dauer installieren wollen. 

Kurt Wansner, Kreisvorsitzender der CDU Friedrichshain-Kreuzberg fordert Frau Kolat auf die Gespräche mit den illegalen Nutzern abzubrechen. Sie hat mit dem Senat gemeinsam dafür zu sorgen, dass der Oranienplatz seinen Anwohner zurückgegeben wird. Eine Räumung des Oranienplatzes ist allein aus Sicherheitsgründen jetzt dringend geboten.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben